Festzinsdarlehen




Annuitätendarlehen

  • der Klassiker unter den Baufinanzierungsdarlehen
  • monatliche oder vierteljährliche feste Ratenzahlung (=Annuität/ beinhaltet Zins und Tilgung)
  • Zinsbindung üblich für 5, 10, 15 Jahre
  • nach Ablauf der Zinsbindung Möglichkeit der vollständigen Rückzahlung oder Anschlussfinanzierung

anfänglicher Tilgungssatz mind. 1 %
während der Laufzeit erhöht sich der Tilgungsanteil, der Zinsanteil sinkt
geeignet für Kreditnehmer mit Eigennutzung
kein Zinsrisiko gewünscht
zuverlässiger Verlauf der Finanzierung

 

 

Konstantdarlehen/Tilgungsaussetzungsdarlehen

  • feste Zinsen für die gesamte Laufzeit
  • bei Vertragsabschluss wird ein Bausparkonto eröffnet, das monatlich bespart wird bis zur Zuteilung
  • nach Zuteilung wird das Darlehen mit dem Bausparguthaben z. T. getilgt
  • Restdarlehen wird durch Bauspardarlehen abgelöst
  • mtl. Rate bleibt gleich für Zins und Tilgung des Bauspardarlehens
  • vollständige Tilgung des Bauspardarlehens jederzeit kostenfrei möglich = 100 % Sondertilgung
  • Kombination mit Annuitätendarlehen möglich
  • Einbindung von Fördermitteln möglich

geeignet für Kreditnehmer mit Eigennutzung und für Kapitalanleger Wunsch nach hoher Kalkulationssicherheit, weil Zinsgarantie steuerliche Möglichkeiten für Kapitalanleger

 

 

Festdarlehen

  • ähnlich Konstantdarlehen
  • Zinssatz fest vereinbart für bestimmte Laufzeit
  • Zinszahlung geht an Bank, Tilgungsleistung fließt in festverzinsliche Wertpapiere, Aktien, Aktienfonds

Restschuld bleibt während der Laufzeit gleich
nach Ende der Zinsbindung wird abgespartes Kapital zur Tilgung verwendet
evtl. Kapitalüberschuss bei langfristiger positiver Wertentwicklung
evtl. verbleibende Restschuld durch negative Wertentwicklung
geeignet für Kapitalanleger – Immobilie wird vermietet
steuerliche Möglichkeiten werden optimal genutzt